Ehrenamtliche Mitarbeit

Viele alte oder pflegebedürftige Menschen leben alleine. Oftmals suchen sie Kontakte, können aber nicht mehr aus dem Haus und ihr soziales Umfeld aufrechterhalten. Es drohen Isolation, Verlassenheit und Einsamkeit. Auch für viele Angehörige Demenzkranker ist eine Betreuung oder Beaufsichtigung durch Ehrenamtliche eine große Entlastung. So können sie sich eine wertvolle Atempause gönnen, während unsere Ehrenamtlichen „Alltagshelden“ den Demenzkranken individuell beschäftigen und beaufsichtigen.

civilian_service_63616_640_tmb.jpg

Ein besonderes Angebot, welches ohne Ehrenamtliche Mithilfe nicht aufrecht erhalten werden könnte, sind unsere Betreuungsgruppen „Vergissmeinnicht“. Hier werden altersvergessliche und Demenzkranke in Gruppen beschäftigt. Es wird gemeinsam Kaffee getrunken, gesungen, gerätselt und gespielt. Dabei unterstützen unsere Ehrenamtlichen eine Fachkraft in der Betreuung und übernehmen, falls gewünscht, auch den Fahrdienst hin und zurück.

Wir sind immer auf der Suche nach Ehrenamtlichen, welche unseren Kunden einen Teil ihrer Zeit schenken möchten. Sei es zum Spazieren gehen, Spielen oder einfach nur zum Dasein und „schwätzen“. In Zusammenarbeit mit den örtlichen Diakonievereinen werden auch immer fleißige Helfer gesucht, welche sich vorstellen können Besuchsdienste oder kleine Einkäufe etc. zu übernehmen.

Zeit schenken. Lebensfreude vermitteln,…
Können Sie sich auch vorstellen ein Alltagsheld zu werden?

Ehrenamt2_tmb.jpg

Alle wichtigen Fragen auf einen Blick:

Was muss ich können?

Sie müssen keinerlei Vorkenntnisse und Fachwissen mitbringen!
Alle Kenntnisse, die Sie brauchen, werden Ihnen von uns direkt vermittelt. Wichtig ist nur, dass Sie Herz und Hand für unsere Arbeit mitbringen. Und vielleicht haben Sie ja auch Talente, die Sie mit einbringen können, zum Beispiel ein Instrument welches Sie in den Betreuungsgruppen als Begleitung spielen können.

Was sind meine Aufgaben?

Das kommt ganz auf Sie an!
Egal ob Sie sich vorstellen können in der Betreuungsgruppe mitzuhelfen oder mit einer älteren Dame zusammen spazieren zu gehen und anschließend eine Runde Rommé zu spielen. Vielleicht übernehmen Sie auch gerne einen Fahrdienst? Wir finden gemeinsam eine Tätigkeit, welche zu Ihnen passt und Ihnen Spaß macht.

Und wie oft helfe ich dann mit?

Auch das hängt ganz von Ihnen ab!
Regelmäßig ein Mal wöchentlich, ein Mal monatlich, oder immer Mal wieder ganz individuell, wenn Sie gerade mehr Zeit haben. All das ist bei uns möglich. Wir richten uns ganz nach Ihnen und sind froh über jede helfende Hand.

grandma_612016_tmb.jpg

 

Ist meine Arbeit wirklich sinn- und wertvoll?

Ja – deshalb werden Sie gleich mehrfach belohnt!
Viele alte Menschen vereinsamen immer mehr. Für sie ist der Besuch eines ehrenamtlichen Helfers der wöchentliche Lichtblick. Auch viele Ehepartner sind stark entlastet, wenn ein Ehrenamtlicher ein Mal wöchentlich nach dem Angehörigen schaut, während er andere Dinge erledigen kann. Dieser Gewinn an Lebensqualität ist für sie unbezahlbar – und Sie werden das Gefühl haben mit kleinen Dingen großes bewirken zu können.
Alle unsere bürgerschaftlich Tätigen erhalten „zusätzlich“ zu dem „emotionalen Lohn“ eine Aufwandsentschädigung, je nach dem, welche Tätigkeiten sie übernommen haben.  

Was ist sonst noch wichtig zu wissen?

Wir lassen Sie nicht alleine!
Wir legen großen Wert auf einen direkten Ansprechpartner in unserem Hause, der für alle Fragen und Sorgen da ist. Außerdem fördern wir das Miteinander unter unseren Ehrenamtlichen mit regelmäßigen Teamsitzungen, kleinen Fortbildungen und auch gemeinsamen Feiern. Und sollte all das Sie noch nicht von einer Mitarbeit bei uns überzeugt haben, so ist es selbstverständlich möglich einmal in unsere Arbeit hineinzuschnuppern.

Unsere Ansprechpartner für das Ehrenamt, Frau Fischer und Frau Feuchter, freuen sich schon sehr auf Ihren Anruf.

 

Aktuelles

Neue Stellenangebote

Gesucht:

- Hausmeister
- Stellvertretende Pflegedienstleitung
weiter lesen ...